Negativität und Hoffnung

Das Flämmchen der Hoffnung stirbt zuletzt!

Bis vor 10 Jahren noch, wollte ich das Negative in dieser Welt nicht annehmen; ich bin davor geflüchtet.
Lange Jahre wurden mir immer wieder starke Herausforderungen in mein Leben gebracht, die ich zu meistern hatte….und ich habe sie gemeistert, habe die Gefühle ertragen und bewältigt.
Jetzt ist mir bewußt geworden, dass Negativität nicht „böse“ ist, sondern zumindest hier auf der Erde einen Sinn hat. Wir brauchen also nicht davor weglaufen.
Ich habe gelernt, diese zu akzeptieren und umso mehr ich dieses tat, desto eher konnte ich damit leben. Tat ich es nicht und ging in den Kampf, ging es mir nicht gut – es raubte mir sehr viel Energie.

Wurde ich auf diese Zeitspanne vorbereitet?

Ja, ich denke schon; denn in dieser Jetzt-Zeit hat haben sich die niederen Schwingungen stark verstärkt!
Parallel dazu erhalten wir auch viel positive lichtvolle Schwingung, die zwar für viele unbemerkt bleiben, aber für Feinfühlige doch spürbar sind.
Die Lichtkräfte helfen uns, in den Wandel zu gehen.
Deshalb: bitte verliert nicht die Hoffnung! Bleibt im Vertrauen, dass am Ende alles gut wird – auch für dich selbst!

Keine alternative Textbeschreibung für dieses Bild vorhanden

Schreibe einen Kommentar