Geheimnis „Gelebte Liebe“

Was ist eigentlich unter gelebte Liebe gemeint?

Viele verwechseln göttliche Liebe mit Sex; aber Verliebtsein und Sexspiele hat kaum etwas mit göttlicher gelebter Liebe zu tun.

Hier erkläre ich euch, wie der Begriff gemeint ist und wie wir die Liebe leben können.

Bist Du ein Erdenengel? – Teil 1

Ihr glaubt sie gibt es nicht? Oh doch. Sie sind extra auf die Erde inkarniert, um zu helfen, ihr Licht auf diesen Planeten zu verteilen.

Es sind allerdings nicht alles Engelwesen, sondern auch andere Lichtwesen, die unter die Rubrik ‚Erdenengel‘ zusammengefasst werden:

  • Inkarnierte Engel
  • Inkarnierte Elementare
  • Sternenmenschen
  • Die Weisen
  • Reinkarnierte Zauberinnen
  • Hohepriesterinnen
  • Zauberer
  • Magier
  • Schamanen
  • Hexen

Ich gebe hier nur einen Ausschnitt von dem, was Doreen Virtue in ihrem Buch „Die neuen Engel der Erde“ viel detaillierter und präzisierter darlegt.

Sie hat auch Tarot-Karten mit in ihrem Programm, was ich euch gerne hier ebenfalls vorstelle und ihr diese auch in meinem Engelshop-liebe.de kaufen könnt.

Freude aufrechterhalten

Freude ist ein Aspekt der Liebe; denn wer Freude ausstrahlt, strahlt aus dem Herzen.

Ich weiß, dass es in der heutigen Zeitspanne nicht einfach ist, seine Freude zu behalten und zu pflegen; denn es passiert gerade so viel auf unserer Welt: Chaos – nicht nur beim Wetter – läßt uns schnell einmal depressiv werden. Viele Menschen sind durch die besonderen pandemischen Umstände stark gebeutelt worden. Ganz besonders unsere Kinder leiden unter der Maskenpflicht und dem Homeoffice; aber auch wir als Erwachsene sind nicht hocherfreut, was uns die Regierung abverlangt.

Wie kann ich unter diesen ganzen Herausforderungen noch lachen? Wie kann ich die Freude aufrechterhalten?

Auch ich ertappe mich, wenn ich zu viel nachgrübele, zu viel über unsere Welt und dessen agieren nachdenke und höre, wie viele Menschen immer aggressiver und launischer werden, dass ich von diesen negativen Nachrichten heruntergezogen werde! Was tue ich also, um das zu verhindern?

Ich lenke mich mit freudigen Dingen ab! Dinge, die ich gerne tue, z.B. singen! Z.B. Hochbeete anlegen und bepflanzen; z.B. mir selbst eine Freude bereiten! Mich selbst beschenken! Oder anderen eine Freude bereiten – beschenken.

Freude aufrechterhalten ist so wichtig für unsere Gesundheit; denn durch diese werden Enzyme freigesetzt, die unseren Körper positiv beeinflussen.

Laßt euch nicht unterkriegen. Tut alles dafür eure Freude zu kultivieren: Z.B. mit einem lichtvollen Geschenk der Liebe.

In meinem Engelshop-liebe.de findet ihr viele lichtvolle Artikel, die anderen eine Freude bereiten: Ein Blumenstrauß vergeht; aber die Figuren mit oder ohne einem Blumenstrauß bleiben ewiglich als Andenken.

 

https://engelshop-liebe.de/produkt/willow-tree-figur-vergiss-mich-nicht-von-susan-lordi-forget-me-not-127-cm/
Vergiß mich nicht
Willow Tree Figur Abundance - Viel Liebe mit Rosen, 14x6,5x6,5 cm
Abundance - Viel Liebe
Willow Tree Figur mit Blumenstrauß von Susan Lordi, 14,0 cm groß.
Ein Dankeschön mit Blumen
Willow Tree Ornament zum Aufhängen good cheer (Glückwünsche)
Glückwünsche mit gelben Rosen
Willow Tree Figur mit roten Lilien (bloom) 11 cm, incl. Aufhängeschlaufe in Box mit Kärtchen
Rote Lilien der Freundschaft
Willow Tree Figur Blumen- Friendship, 13,5 cm Skulptur
Willow Tree Figur Friendship Blumen

Ich würde mich sehr über einen Besuch in meinem Engelshop-liebe.de sehr freuen; denn meine Freude ist, euch eine Freude zu bereiten. Dann bin ich glücklich, wenn ihr glücklich seid.

In Liebe und Freude

Blandine Justus

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein!

Ein altes weises Sprichwort: Wer anderen schaden will, wird eines Tages selbst einen Schaden erhalten.

Das ist ein altes Naturgesetz: Es wird immer nach einem Ausgleich gestrebt. So wie wir es in der Natur finden, ist es auch im karmischen Prinzip verankert = Gottes Gerechtigkeit!

Egal was hier in unserer Welt gerade passiert, es wird immer einen Ausgleich geben! Und das ihr Liebe beruhigt mich kolossal. Umso stärker die Dunkelheit agiert, desto kraftvoller wird die Liebe! Wir leben nun mal hier auf Erden in einer Dualität, in der das „Böse“ ebenso wie das „Gute“ vorhanden ist. Auch im Menschen spiegelt sich dieses wieder.

So hat jeder für sich, selbst zu entscheiden, wohin seine Reise gehen soll. Wir Menschen haben eine ganz große Kraft und Macht, um die Welt zu verändern. Wir sind göttliche Wesen mit göttlichen Fähigkeiten. Unsere Gedanken können vieles bewirken. Denken wir positiv werden wir positives erreichen!

Deshalb habt keine Angst, denn alles was geschieht hat seinen Sinn! Gott lenkt, der Mensch denkt. Am Ende wird alles gut. Habt Vertrauen in euch selbst und in die göttliche Führung und die Angst wird verschwinden!

Loslassen von alten Verhaltensmuster

Jeden Tag stehst Du aus dem Bett auf, gehst zur Arbeit, kommst nach Hause, kümmerst Dich um Deine Kinder, usw. Jeden Tag greifst Du zur Zigarette, Alkohol oder zum Süßem? Täglich stopfst Du Dir den Bauch voll mit ungesunden Nahrungsmittel, die zu viel Zucker, Fett oder Säure beinhalten. Jeden Abend habe ich noch Appetit auf etwas und gebe meinen Neigungen nach.

Viele sind verfangen in alte Verhaltensmuster, die einerseits notwendig sind, aber anderseits uns auch schaden können. Es sind Gewohnheiten, die wir jahrelang durchführen und uns geprägt haben. Und diese Gewohnheiten sind es, die uns nicht mehr loslassen wollen.

Was können wir tun, um diese alten Verhaltensmuster, die uns negativ prägen, loszulassen?

Zum Loslassen von alten Verhaltensmustern gehört Disziplin und einen festen Willen ,diese zu verändern. Mir ist es gelungen, in dem ich mich genau zu dieser Zeit mit positiven Dingen ablenke. Z.B. mit Dingen, die mir Freude bereiten, die meine Gedanken in eine andere Richtung lenken.

Auch hilft es, wenn Du Dir selbst die Zeit nimmst, zur Ruhe zu kommen, denn oftmals sind diese Gewohnheiten ein Ersatz für mangelnde Energie oder aber ein Ersatz für mangelnde Selbstliebe.

Energie sammeln kannst Du, in dem Du abschaltest, meditierst oder eine andere Art von inneres Sammeln praktizierst. Bei der Selbstliebe ist es ein wenig schwieriger; denn diese kannst Du nicht einfach herholen, wenn sie schon für lange Zeit abhanden gekommen ist. Habe trotzdem Geduld mit Dir, denn auch die Liebe zu Dir selbst kannst Du lernen. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich wünsche Dir von ganzen Herzen, dass Du soviel Disziplin und den Willen aufbringen kannst, von Deinen alten Verhaltensweisen loszulassen. Bete zur HÖCHSTEN QUELLE ALLEN SEINS und bitte diese Energie, dass sie Dir dabei helfen möge. Das hilft! Glaube mir!

Menschlichkeit erhalten

Ich bin ein Mensch und gleichzeitig ein göttliches Geschöpf mit einer Seele, die die Verbindung zu höheren Aspekten hat. Der Mensch zeichnet sich aus mit Gefühlen, Emotionen und einem Verstand (Ego). Er ist in wundervoller komplexer Weise erschaffen worden und hat besondere Aufgaben inne, die er hier auf der Erde zu erledigen hat. Wir als Menschen sind keine Roboter oder Marionetten, die zu gehorchen haben. Wir sind eigenständig mit einen freien Willen.

Und gerade dieser freie Willen ist es, der uns von Gott der Liebe gegeben wurde, um selbst in Eigenverantwortlichkeit zu agieren. Nach Möglichkeit in seinem Sinne – in Sinne der Menschlichkeit und der Liebe. Unser Bewußtsein hat vieles verankert und jede Inkarnation hält Herausforderungen bereit, die sich karmisch auf uns selbst und auf die Gesamtheit des Menschen als Volk auswirken. Der Mensch ist es mit seinem Gedanken, der erschafft!

Wenn wir Frieden haben wollen, ist es wichtig, den eigenen inneren Frieden zu finden! Wenn wir eine blühende reine Natur haben wollen, dann sind wir es, die sich dafür einzusetzen haben und entsprechend zu handeln. Wenn wir in Liebe und Glückseligkeit leben wollen, dann sind wir es, die dieses leben sollten. Nur mit der göttlichen Liebe können wir das alles erreichen: Frieden, Liebe, innere Ruhe, Demut, Ehrlichkeit und Respekt für alle Bewusstseins und Lebensformen. Unsere Denkweise ist es, was aus uns wird!

Viele Menschen haben den Glauben an sich selbst verloren und die Seele ist noch umnebelt von dunklen Energien. Sie haben den Glauben an das Göttliche in sich selbst verloren! Und deshalb Vertrauen sie der göttlichen Führung nicht! Sie leben noch hauptsächlich mit dem Verstand und horchen nicht auf ihre Seele, die sie sicher durchs Leben führen kann. Auch ich habe erst wieder erkennen müssen, was ich wirklich bin: Ein Mensch mit einem grobstofflichen Mantel, damit er hier in dieser unserer Welt leben kann und ein Mensch mit inneren Werten der Liebe – die Seele! Den Mantel kann ich ablegen, aber die Seele lebt als feinstoffliche Energie weiter und das macht mich aus.

Schon Jesus Christus sagte es seinerzeit: „Du bist wie ich und hast alles Fähigkeiten, die ich auch besitze; aber du glaubst nicht mehr dran; deshalb kannst du sie nicht leben. Du als Mensch bist wertvoll und göttlich!“

Wenn wir uns selbst wieder erkennen, als göttliche Geschöpfe, werden wir die Wende durch unsere positiven Gedanken der Liebe viel schneller erreichen können. Wir kreieren uns unsere heile Welt! Wir manifestieren uns eine paradiesische Welt.

 Laßt uns die Menschlichkeit – die Liebe – den Glauben an uns selbst wieder aufbauen, bzw. erhalten. Laßt uns umkehren aus den dunklen Energien und wenden wir uns dem Licht zu. Laßt uns die Seelenliebe leben!Laßt uns die Menschlichkeit – die Liebe – den Glauben an uns selbst wieder aufbauen, bzw. erhalten. Laßt uns umkehren aus den dunklen Energien und wenden wir uns dem Licht zu. Laßt uns die Seelenliebe leben!

Opfer oder Täter

Sind wir Opfer eines Komplotts?

Wie fühlst du dich? Als Opfer oder als Täter!

Schon ganz früh in der Menschheitsgeschichte hat die Kirche einen großen Einfluss auf uns ausgeübt. Sie hat in allen Positionen mitgemischt und wie Religionsforscher seit geraumer Zeit entdeckten, hat die Kirche durch ihre machthaberischen Handlungen – wie die Heiligen Kriege – nicht göttlich im Sinne der Liebe gehandelt. So auch wurde das Christentum in eigentlichen Sinne von Jesus Christus und Maria Magdalena zu ihrem Vorteil verfälscht:

Die Kirche war es, die uns eintrichterte, dass Jesus durch seine Kreuzigung die Sünden der Menschheit auf sich genommen haben soll! Dadurch stempelten sie uns als Sünder ab, die Buße zu tun haben. Die kirchlichen Diener vollzogen dann die Vergebung der Sünden derjenigen, die zu ihnen geeilt sind. Hauptsächlich die katholische Kirche (der Papst) war es oder ist es noch, der uns Menschen klein halten will, damit er als der große mächtige Gott dasteht, der die Macht hat, uns zu vergeben. Das wurde von Generation zu Generation weitergegeben.

Ist es da nicht verwunderlich, dass die meisten Menschen – durch diese kirchliche Manipulation – sich immer noch als Opfer fühlen? Sich klein oder ohnmächtig fühlen? Sich als Sünder fühlen? Haben Jesus, Maria Magdalena und dessen Anhänger das so gepredigt? In einigen Evangelien und Schriften, die nach und nach gefunden und veröffentlicht wurden, steht eindeutig die Wahrheit drin: Jesus wollte uns zeigen, dass wir Menschen wertvolle göttliche Geschöpfe sind, die sehr wohl die Macht der Liebe in uns tragen und wir sind es, die selbst agieren können wie er es einst getan hat. Er wollte ganz besonders den unterdrückten Frauen wieder ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zurück geben.

In diesem Sinne möchte ich euch ebenfalls aufmuntern, euch nicht als kleine Opferwesen zu fühlen, die alles über sich ergehen lassen müssen! Fühlt euch nicht als Opfer – seid aber auch keine Täter, die als erstes mit Gewalt den „Feind“ bekämpft!

Werdet ihr angegriffen, so gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr verteidigt euch mit klarem gewaltlosen Handeln oder ihr verteidigt euch, in dem ihr euch im Geiste die Erzengel oder Jesus zur Hilfe ruft, um euch noch mehr mit Liebe zu umgeben. Die Liebe wird von der Dunkelheit gemieden; obwohl sie auch kurzfristig uns diese vorgaukeln kann! Also immer achtsam sein und auf euer Herz hören; denn jetzt leben wir in einer Zeitspanne, in der wir nicht klein beigeben, uns nicht als Opfer fühlen dürfen, sondern in dem wir aufgefordert werden, im göttlichen Sinne zu handeln!

Seid kein Opfer aber auch kein Täter! Sondern steht auf und wisset, dass ihr selbst es seid, als ein Teil Gottes, dessen machtvolles Licht und dessen unendliche Liebe verinnerlichend, die in Gedanke/Wort und Tat – in der Einheit des Seins – gemeinsam stark sein könnt.

Laßt uns gemeinsam die Dunkelheit besiegen, in dem wir das Licht und die Liebe verstärken!