Die Angst vorm Sterben

Die Angst blockiert uns und anders Gesinnte haben leichtes Spiel mit uns! Durch Angst verlieren wir den Halt und können nicht mehr klar denken. Wir würden alles tun!

Genau das ist es, was hier in unserer Welt ausgelöst wurde: Angst!

Die Menschen haben Angst vorm Sterben, aber ich frage mich warum? Ist es nicht so, dass wir hier auf Erden sowieso irgendwann einmal sterben? Du kannst bei grün über die Ampel gehen und wirst von einem unkonzentriertem Fahrer totgefahren. Sollten wir dann Angst haben, auf die Straße zu gehen? Immer schon gab es schlimme Krankheitsverläufe – auch bei Routine-OP’s – kann es mal tödlich ausgehen. Wie oft gab es Viren, die uns bedrohten; wie oft stirbt ein Säugling im Kindsbett, usw. usw.

Was ist also passiert, dass die Angst vorm Sterben derartige Formen angenommen hat!?

Sie ist uns im wahrsten Sinne eingeimpft worden! Das nennt man Autosuggestion. Unser Bewußtsein wurde – in diesem Fall von den Medien und von der Regierung – beeinflusst. Wenn der Mensch immer wieder dasselbe hört, glaubt er es eines Tages und handelt danach. Angst ist ein schlechter Ratgeber, gehört zu den niederen Schwingungen. Die Dunklen, die noch in der Unliebe leben, ernähren sich von diesen niederen Energien und genau die sind es, die diese Angst in die Welt gesetzt haben.

Angst vorm Sterben kann nur ein Mensch besitzen, wenn dieser nicht an eine göttliche Kraft glaubt – an die Liebe und wenn dieser nicht erkannt hat, dass er die Seele ist und nicht der grobstoffliche Körper. Die Seele lebt weiter! Das wurde uns von der Kirche aber nicht so dargestellt. Unsere Bibel hat diesen Kontext vor langer Zeit gestrichen; aber in den vedischen Skripten, die noch älter sind als die Bibel, steht es noch deutlich geschrieben.

Wenn doch die Seele weiterlebt und wir die Seele sind und nicht der grobstoffliche Körper, den wir nach dem Tod ablegen, dann brauchen wir doch keine Angst vorm Sterben haben. Denn dann kommen wir in unsere eigentliche Heimat – in die Seelenwelt!

Legt die Angst ab, in dem ihr positiv denkt und an eine göttliche Führung glaubt. Ich selbst bin fest im Vertrauen, dass all das was mir passieren soll, auch passieren wird. Das kannst du nicht ändern. Wenn ich mich anstecken soll, dann wird es passieren. Dann ist es in meinem Seelenplan so verankert und ich kann es eh nicht ändern. Wenn ich sterben soll, dann ist es auch so. Bei der Grippe – die ebenso zu Komplikationen und zum Tode führen kann – ist es doch ähnlich: Entweder du steckst dich an oder nicht!

Also ihr Lieben habt keine Angst und hört auf euer Herz – nicht auf den Verstand, der euch in Angst versetzt! Bleibt im göttlichen Vertrauen und bleibt in der Liebe, dann wird am Ende alles gut!

Schreibe einen Kommentar